Newsletter 06/20 - EU-HEIMTIERAUSWEIS, ONE HEALTH, ASP-FRÜHERKENNUNG, BHV-1-BP, BaT

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich hoffe, dass Sie und Ihre Familien bei bester Gesundheit sind.

Aufgrund der Lockerungen, z.B. der Wiederaufnahme des Schul- und Kitabetriebs, kehrt glücklicherweise wieder etwas Normalität ein.

Als wären die Zeiten aufgrund der Corona-Krise ohnehin nicht schon schwierig genug, werden wir aber nun kurzfristig mit der Änderung bei der Ausgabe von EU-Heimtierausweisen konfrontiert. Die ministeriale Verwaltung hat sich entschlossen, eine EU-Verordnung aus dem Jahr 2013 jetzt umzusetzen. Was sieben Jahre nicht auf den Weg gebracht wurde, scheint nun plötzlich notwendig zu sein.
 
Das Präsidium der Landestierärztekammer Rheinland-Pfalz hat von der geplanten Änderung weder etwas erfahren, noch wurden wir im Vorfeld fachlich eingebunden. Erst einen Tag vor Redaktionsschluss für das Deutsche Tierärzteblatt wurden wir vom hiesigen Ministerium „vorinformiert“, dass die EU-Verordnung ab dem 1.7.20 umzusetzen ist.

Diese Vorgehensweise stößt nicht nur bei mir auf Unverständnis. Eine offene Kommunikation hätte geholfen, sich auf die geplanten Änderungen einzustellen und sich im Kollegium (Veterinärverwaltung und Praxis) über die praktischen Abläufe auszutauschen.

Die verspätete Informationspolitik der Verwaltung ist schwer nachvollziehbar. Es ist zu wünschen, dass man bei den nächsten bevorstehenden bürokratischen Änderungen den fachlichen Austausch mit der LTK sucht und für Transparenz sorgt.
 

Dr. Rainer Schneichel

 

Newsletter 06/2020