Aktueller Newsletter der LTK RLP: Laborkapazität, Lebensmittelsicherheit, SARS-CoV-2, Röntgen-App

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

die Auswirkungen der Corona-Pandemie bestimmen unseren Alltag, wobei die Zusammenarbeit von Human- und Tiermedizin an Bedeutung gewinnt, z.B. bei der Nutzung der tiermedizinischen Labore für COVID-19-Tests. Welche Auswirkungen das für die Blauzungen-Handelsuntersuchungen hat, lesen Sie im aktuellen Newsletter anbei.

 

Außerdem erfahren Sie, dass 99,7% der in den 28 EU-Mitgliedsstaaten untersuchten Lebensmittelproben tierischer Herkunft unterhalb der Grenzwerte für Rückstände aus tierischen Arzneimitteln liegen, also „in hohem Maße“ rückstandsfrei sind!

Die BTK startet eine Umfrage zu Bedrohungssituationen im Notdienst, das FLI gibt Empfehlungen zu SARS-CoV-2 bei Haus- und Nutztieren und zu bestandsspezifischen Vakzinen, die GMP bietet jetzt eine Röntgen-App für Pferdepraktier an, Röntgenaktualisierungskurse werden derzeit auch bei digitaler Teilnahme anerkannt und die Berufsschulen nehmen schrittweise den Unterricht wieder auf.

 

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit grüßt

Christiane Zaspel

 

Newsletter 05/2020