Blauzungenkrankheit: Memorandum mit den Niederlanden zur Verbringung von unter 90 Tage alten Kälbern

Laut Mitteilung des BMEL kommt folgendes Memorandum zwischen den Niederlanden und Deutschland für das innergemeinschaftliche Verbringen von unter 90 Tage alten Kälbern aus der deutschen Blauzungen-BTV-8 Restriktionszone in die Niederlande ab sofort zur Anwendung.

Es wird darauf hingewiesen, dass entsprechend den im Memorandum genannten Bedingungen, die anliegende zusätzliche Gesundheitsbescheinigung zusätzlich zum TRACES-Zertifikat auszufüllen und amtlich zu unterzeichnen und siegeln ist

Des weiteren ist folgende Tierhaltererklärung für Kälber in die Niederlande auszufüllen. Dies ist erforderlich, da durch fehlende Informationen bei der Repellent-Behandlung der Kälber (welches Mittel, in welcher Dosierung, wann) – wie es das Memorandum zwischen DE und NL vorsieht - in dieser Woche Tausende von Kälbern auf deutschen Sammelstellen nicht in die Niederlande verbracht werden konnten.

Zusätzlich muss das Kalb natürlich vom Untersuchungsbefund des LUAs (negative Blauzungen-PCR) begleitet werden.

Die TRACES-Bescheinigung und die im Memorandum geforderte Ergänzende Gesundheitsbescheinigung wird von der Sammelstelle ausgefüllt.

 

Weitere Infos des BMEL in Bezug auf die Anwendung von Insektiziden / Repellentien, die einer Stellungnahme des BVL entnommen wurden, mit der Bitte um Beachtung:

Tierarzneimittel, die hauptsächlich zur Kontrolle des Fliegenbefalls zugelassen sind, müssen für die Anwendung gegen Gnitzen (Culicoides spp.) entsprechend § 52 a AMG umgewidmet werden, da eine Zulassung für diese Indikation in Deutschland nicht existiert. Laut einschlägiger wissenschaftlicher Literatur bieten Pyrethroide wie z.B. Deltamethrin einen gewissen Schutz gegen Gnitzenbefall (bis zu 86 %, Weiher, 2014).
 
Nachfolgende Wirkstoffe besitzen insektizide + Repellentien-Wirkung und sind derzeit als Fertigarzneimittel für Rinder in Deutschland zugelassen:
 

Wirkstoff Deltamethrin

Butox Protect 7,5 mg/ml pour on Suspension zum Übergießen für Rinder und Schafe
Deltanil 10 mg/ml Pour-on Lösung zum Übergießen für Rinder und Schafe 
Latroxin Delta 0,750 g/100 ml Suspension zum Übergießen für Rinder und Schafe
Spotinor 10 mg/ml
 
Wirkstoff Flumethrin
Bayticol Pour-on 10 mg/ml Lösung zum Aufgießen auf den Rücken für Rinder
Das BVL weist ausdrücklich darauf hin, die Dosierung des Insektizids entsprechend den Herstellerangaben vorzunehmen.
 
Bei rein biologischen Repellentien (DEET, Icaridin) ist keine belastbare wissenschaftliche Aussage möglich, dass ein Schutz gegen Gnitzen besteht, bzw. die u.g. Stoffe aus dem Humanbereich sind für LL- Tiere nicht zulässig. Die Nutzung dieser Substanzen ist im Rahmen der Verbringung von Kälbern in die Niederlande daher nicht möglich.