Kastration ist angewandter Tierschutz!

Tierärzte und Tierschutzvereine appellieren an Katzenbesitzer

KatzeStreunende Tiere leiden an Mangelerscheinungen,  sind oftmals von Krankheiten und Parasiten befallen und übertragen  Infektionskrankheiten. 
Mit den Kastrationswochen wird den Tierhaltern aufgrund der fianziellen Unterstützung durch Tierärzte und Tierschutzvereine die Möglichkeit geboten, zu weit aus günstigeren Bedingungen Katzen kastrieren zu lassen. So verringern sich die Kosten der Kastration für weibliche Katzen um bis zu 35.00 Euro und für den Kater um bis zu 25.00 €.
Suchen Sie sich aus der Liste der teilnehmenden Tierarztpraxen und Tierkliniken den Tierarzt Ihres Vertrauens aus. Lassen Sie Ihre Katze dort innerhalb der oben genannten Zeit kastrieren.
Die Tierbesitzer  zahlen in der Tierarztpraxis die Rechnung, die sich aus dem einfachen Satz der Gebührenordnung für Tierärzte ergibt. Sie erhalten eine Bescheinigung über die Kastration. Diese kann zu Erstattung des Zuschusses dem jeweiligen Tierschutzverein, der an der Aktion teilnimmt, vorgelegt werden.
Der Kastrationszuschuss ist nicht an die Mitgliedschaft im Verein gebunden.
Die Tierärzte und die Tierschutzvereine beteiligen sich gemeinsam an den Kosten der Aktion. Die beteiligten Tierärzte spenden einen Teil ihres Honorars an die Tierschutzvereine zurück und tragen so zur erfolgreichen Umsetzung der Katzenkastrationswochen bei.
 „Nutzen Sie das günstige Angebot einer Kastration und leisten Sie damit einen Beitrag für den Tierschutz“ – appellieren Tierärzte und Tierschutzverein an verantwortungsvolle Tierbesitzer.