Fragen zur Sachkundeprüfung

Sachkundeprüfung für die Erlaubnis  nach § 11 Abs. 1 Nr. 8 Buchstabe f Tierschutzgesetz (Hundetrainer)

 
Ab 1.8.2014 gilt: 
 
"Wer gewerbsmäßig für Dritte Hunde ausbilden oder die Ausbildung der Hunde durch den Tierhalter anleiten will, bedarf der Erlaubnis der zuständigen Behörde. "
 
Wo kann man den Sachkundenachweis ablegen?
Berechtigt zur Sachkundeprüfung in Rheinland-Pfalz sind:
 
- Die Landestierärztekammer Rheinland-Pfalz
- Die Landestierärztekammer Niedersachsen
- Die Landestierärztekammer Schleswig-Holstein
  
Wer kann sich anmelden und wie meldet man sich bei der Landestierärztekammer Rheinland-Pfalz an? 
Personen aus  der gesamten Bundesrepublik, die das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben können sich schriftlich bei der Landestierärztekammer Rheinland-Pfalz anmelden.
 
Geschäftsstelle:
Bahnhofstraße 6-8, 66869 Kusel
Tel. (0 6381) 42 91 95
Fax (0 6381) 42 91 96
E-Mail: 
info@ltk-rlp.de 
Telefonische Sprechzeiten:  Mo - Fr:   9:00 - 13:00 Uhr
 
Bei der Anmeldung einzureichen sind:
- Kurze inhaltliche Beschreibung der bisherigen Tätigkeiten
- soweit vorhanden ein Nachweis über eine gewerbliche, freiberufliche oder angestellte Tätigkeit im Bereich der Hundeausbildung oder  der bisherigen Erfahrung in der Ausbildung von Hunden
- Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung oder einer Haftpflichtversicherung, die die im Hinblick auf den Umgang mit Hunden in den praktischen Prüfungsteilen bestehenden Risiken abdeckt
- die unterschriebene Einverständniserklärung der Prüfungsordnung (Seite 6 der PO)
 
Wer führt die Prüfungen durch?
 Die LTK-RLP hat einen Prüfungsausschuss einberufen. Die Mitglieder dieser Prüfungsausschüsse finden Sie hier.
 
Was kostet die Prüfung?
Die Gebühren betragen für:
- die theoretische Prüfung: 210 Euro
 - die praktische Prüfung: 600 Euro
- die Bescheinigung der Sachkunde 50 Euro
 Die Prüfungsgebühren sind auch bei Nicht-Bestehen der Prüfung zu entrichten!
 
Wie geht es nach der Anmeldung weiter?
Wenn Sie sich bei der LTK-RLP angemeldet haben, werden Sie über Ort und Zeitpunkt für die Abnahme der theoretischen Prüfung benachrichtigt.
Gleichzeitig erhalten Sie eine Zahlungsaufforderung über die Gebühr für die theoretische Prüfung sowie ein Exemplar der Prüfungsordnung. Ihre unterschriebene Einverständniserklärung zur Prüfungsordnung schicken Sie an die Landestierärztekammer zurück.
Wenn Sie die theoretische Prüfung  bestanden haben teilt Ihnen die LTK-RLP Ort und Zeitpunkt zur Abnahme der praktischen Prüfung mit.
Dazu erhalten Sie wieder eine Zahlungsaufforderung über die Gebühr für die praktische Prüfung.
 
Termin Theoretische Prüfung
 
Kann man die Prüfung wiederholen?
Zunächst muss die theoretische Prüfung bestanden werden.
Diese kann  nach mindestens 30 Tagen Wartezeit wiederholt werden. Insgesamt kann sie innerhalb von 12 Monaten drei Mal wiederholt werden. Nach dem dritten nicht bestandenen Prüfungsantritt kann die theoretische Prüfung nur noch zwei Mal und jeweils nach einer Wartezeit von mindestens 12 Monaten wiederholt werden.
Die praktischen Prüfungsteile können erst nach Bestehen der theoretischen Prüfung abgelegt werden. Einzelne oder alle Teile der praktischen Prüfung können bei Nicht-Bestehen maximal drei Mal im Abstand von mindestens sechs Monaten wiederholt werden.
 
Wie kann man sich auf die Prüfung vorbereiten?
Die Prüfung soll sicherstellen, dass Hundetrainer in der Lage sind Hund-Halter-Gespanne professionell, sachkundig und tierschutzgerecht auszubilden. Das beinhaltet eine sorgfältige und sachkundige Ausbildung der Hundetrainer nach den neuesten Erkenntnissen der Verhaltensforschung.
Für die Vorbereitung auf die Prüfung werden Vorbereitungskurse angeboten.
Die LTK-RLP empfiehlt Interessenten Kurse bei Hundetrainern zu absolvieren die Sie auf der Liste der LTK-RLP finden.
 
Folgende Informationsquellen sind für die Prüfungsvorbereitung hilfreich:

- "Handbuch für Hundetrainer" von Viviane Theby. -

- "Ausdrucksverhalten beim Hund: Mimik und Körpersprache, Kommunikation und Verständigung, Oktober 2008,
   von Dorit U. Feddersen-Petersen

- "Hundeverstand Gebundene Ausgabe – 16. Januar 2013, von John Bradshaw (Autor)

- "Jeder Hund kann die Basics lernen: Grunderziehung leicht gemacht", 14. August 2014, von Dr. Katrin Voigt

- "Der ängstliche Hund: Stress, Unsicherheiten und Angst wirkungsvoll begegnen", 12. Februar 2009, von Nicole Wilde
    und Alice von Canstein
 
- "Probleme mit dem Hund verstehen und vermeiden. Mit 13 Trainingsprogrammen, 1. Juni 2007, von Celina DelAmo
 

Weitere Informationsquellen sind im Internet verfügbar: Tierschutzgesetz, Tierschutz-Hundeverordnung, Rheinland- Pfälzisches Hundegesetz, Straßenverkehrsordnung, Seiten über Erste-Hilfe beim Hund.

Information über Anatomie/Physiologie gibt es unter anderem auf der Seite von Royal Canin /bzw. Hills.